Aktuelles
04.09.2018
6. Hafentag - Einladung und Anmeldung
19.07.2018
Hafentag 2018 - save the date
Alle Neuigkeiten anzeigen

GvSH setzt sich für den Flensburger Hafen ein

GvSH setzt sich für den Flensburger Hafen ein

Gutachten bescheinigt dem Harniskai deutliches Wachstumspotenzial

(Lübeck, 15.06.2018) Der Flensburger Hafen hat Zukunft. Regionale Produzenten von Bau-stoffen und Futtermitteln sind unter bestimmten Rahmenbedingungen bereit, die Kaianlagen in ihre Logistikkonzepte einzubinden. Auf diese Weise kann der Hafen einen erheblichen Mengenzuwachs erzielen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die die IHK Flensburg initiiert hatte.

Der Gesamtverband Schleswig-Holsteinischer Häfen (GvSH) sieht sich durch die ermutigen-den Resultate in seinen Bedenken bestätigt, den Harniskai von einem Wirtschaftshafen in Wohngebiete umzuwandeln.

„Der GvSH hat schon seit längerer Zeit in einer eigenen Studie auf die Bedeutung von Regionalhäfen hingewiesen. Neue Wohngebiete sind wichtig, aber wem sollen die nützen, wenn im Gegenzug Arbeitsplätze am Standort verloren gehen?“, äußert sich der Vorstandsvorsitzende des GvSH, Sebastian Jürgens. Er fährt fort: „Flensburg sollte sich dafür entscheiden, dem Hafen eine langfristige Perspektive zu bieten: Fünf Jahre reichen dafür nicht.“ Wichtig sei es zudem, Kunden des Hafens gezielt anzusprechen, und zwar mit der politischen Unterstützung der Stadt. Parallel habe sich der Verband entschlossen, den diesjährigen Hafentag am 17. Oktober in der Fördestadt abzuhalten.

Der GvSH setzt strategisch darauf, regional bedeutsamen Häfen in Schleswig Holstein dabei zu helfen, sich weiterzuentwickeln. Dabei sollen vor allem kleinere Häfen in den Vordergrund rücken. Ihnen möchte der Verband die Aufmerksamkeit verschaffen, die den „Großen“, wie Lübeck, Brunsbüttel, Kiel und Puttgarden bereits zuteil wird. Eine wichtige Rolle dabei spielt z. B. der Austragungsort des jährlichen Hafentages. 2016 lud der GvSH nach Husum ein. Der Nordseehafen konnte bei dieser Gelegenheit erfolgreich bei der Politik darum werben, die Hafeneinfahrt zu vertiefen.

Der Gesamtverband Schleswig-Holsteinischer Häfen (GvSH) vertritt die Interessen von 23 Häfen, die 98 % des Gesamtumschlages im nördlichsten Bundesland abbilden. Ziel des Verbandes ist es, einen kontinuierlichen Dialog mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft zu pflegen, um die Weiterentwicklung der Häfen zu unterstützen.

Pressekontakt: Gesamtverband Schleswig-Holsteinische Häfen e.V., c/o Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH, Zum Hafenplatz 1, 23570 Lübeck-Travemünde, Natascha Blumenthal, Tel. 04502 807-5310,

natascha.blumenthal@lhg.com

Download: PDF1

Zum Seitenanfang

Karte mit Standpunkten des Gesamtverbandes Schleswig-Holsteinischer Häfen e.V.

Pressemitteilungen
19.07.2018
Hafentag 2018 - save the date
18.06.2018
GvSH setzt sich für den Flensburger Hafen ein
Alle Pressemitteilungen anzeigen