Büsum

Der an der Nordseeküste zwischen den Mündungen der Elbe und der Eider gelegene Hafen Büsum befindet sich im Eigentum des Landes Schleswig-Holstein. Der Hafen dient hauptsächlich der Abwicklung von Fahrgastschiffen, Frachtschiffen sowie Fischereibooten.

Der Gesamtumschlag von rund 167.000 Tonnen im Jahr 2019 setzt sich im Wesentlichen aus Dünge- und Futtermitteln zusammen. Zusätzlich sind zwei Bauhöfe im Büsumer Hafen ansässig. Auch die Fischereiwirtschaft spielt eine wichtige Rolle im Büsumer Hafen. Darüberhinaus gab es 2019  rund 288.000 Passagierbeförderungen.

Der Hafen erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 190.000 m². Die bereits ausgewiesene Erweiterungsfläche beträgt 330.000 m². Die nutzbare Kailänge beträgt 2.500 Meter. Der Hafen verfügt derzeit über ca.45 Liegeplätze für Fischereiboote, vier Liegeplätze für Fahrgastschiffe, vier Liegeplätze für Behördenboote, drei Liegeplätze für Frachtschiffe, 120 Liegeplätze für Sportboote sowie jeweils ein Liegeplatz für ein Forschungsschiff und einen Seenotrettungskreuzer.

Im Vorhafen des Hafens Büsum können Wassertiefen von rund 6,70m erreicht werden, der maximal zugelassene Tiefgang von Schiffen beträgt 6,50 Meter. Den Innenhafen können Schiffe mit bis zu 6,00 Meter Tiefgang anlaufen. Aus den Kajen des Vorbeckens (150 Meter) und des durch ein Sperrwerk (21,50 Meter Durchfahrtsbreite) geschützten Innenhafens (410 Meter) ergibt sich eine Gesamtkailänge von 560 Metern, wovon zwei Kajen à 100 Meter Länge ISPS-zertifiziert sind. Im Innenhafen gibt es eine Schiffslängenbeschränkung auf maximal 120 Meter.

Eine schwerlastfähige Hinterlandanbindung sowie die Nähe zur A23 (Heide-Hamburg) und zum Flugplatz Heide-Büsum sorgen für günstige Verkehrsanbindungen. Durch die örtlichen Gegebenheiten und seine Lage eignet sich der Büsumer Hafen hervorragend als Versorgungshafen für Offshore-Windparks. Büsum ist über die Bundesstraße 203 an die 15 Kilometer entfernte A 23 angeschlossen. Der Schienenanschluss ist derzeit stillgelegt, kann aber bei Bedarf wieder reaktiviert werden.

Fakten zum Hafen Büsum
Eigentümerstruktur Landeshafen
Betreiber Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein
Gesamtumschlag 2019 knapp 167.000 t Schüttgüter, ca. 288.000 Passagiere
Haupttätigkeitsfelder Fahrgastschifffahrt, Frachtschifffahrt, Fischerei
Kailänge 4.700 m total, 2.500 m derzeit nutzbar
Territorium landseitig 190.000 m²
Wassertiefe 6,00 m
Hauptquell-/ -zielmärkte ARA-Range, Nord(Ost)deutschland
Schwerlastfähigkeit ja
Aufjacken von Installationsschiffen möglich ja
Hinterlandanbindung Bimodal (aktuell: 100 % Straße)
ISPS-zertifizierte Flächen 200 m Kailänge

 


AKTUELLES

06.04.20
Minister Buchholz dankt der Transport- und Logistikbranche
Die gesamte Logistikbranche mit all ihren Facetten ist eine systemkritische Infrastruktur, um die Versorgung von Menschen und Unternehmen zu gewährleisten und sicherzustellen.

13.02.20
Maritimes Frühstück des GvSH am 13.02.2020 in Berlin
Häfen in Schleswig-Holstein in 2019 erfolgreich mit höheren Ladungsmengen und gestiegener Anzahl abgefertigter Passagiere. Fokus der Häfen liegt auf Umweltthemen