Kiel

Luftbild Kiel

Der PORT OF KIEL ist einer der vielseitigsten Häfen im Ostseeraum. Seine geografische Lage, durchgehend seeschifftiefes Wasser und der direkte Anschluss an das Schienen- und Autobahnnetz machen den Hafen für Güterumschlag und Passagierverkehr gleichermaßen attraktiv. Modernste Terminalanlagen und hohe Servicequalität ermöglichen eine individuelle Ansprache. Kiel profitiert zudem von seiner Lage am Eingang zur weltweit meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße, dem Nord-Ostsee-Kanal. 

Der PORT OF KIEL ist trimodal erschlossen und optimal an das Verkehrsnetz angebunden. Auf der Straße ist der Hafen Kiel über die Bundesautobahn A 215 und die A 210 an die A 7 in Richtung Hamburg und Skandinavien sowie über die A 21 an die A 1 angebunden. Auf der Schiene verfügt der Hafen über eine Anbindung an die zweigleisige Hauptbahn in Richtung Hamburg. Eine Anbindung über den Verkehrsträger Binnenwasserstraße besteht über den Nord-Ostsee-Kanal.

Der PORT OF KIEL besteht aus den Stadthäfen (Schwedenkai, Sartorikai, Ostseekai und Norwegenkai), dem Ostuferhafen, den Kanalhäfen (Scheerhafen und Nordhafen) und dem Kieler Flughafen. Der größte zusammenhängende Kieler Hafenteil liegt auf dem Ostufer der Kieler Förde. Hier sind die Fährverkehre nach Nordschweden, Russland und ins Baltikum konzentriert. Im Stadthafen prägen die Fährschiffe der Skandinavien-Linien mit den Kreuzfahrtschiffen das Stadtbild. Am Nord-Ostsee-Kanal befinden sich Nord- und Scheerhafen sowie der Kieler Flughafen.

Der PORT OF KIEL wird geschätzt für die hohe Qualität seiner Terminalinfrastruktur- und Abfertigungsqualität. Durchdachte, übersichtliche Flächen, entzerrte sowie strukturierte Bereiche der Terminalanlagen ermöglichen reibungslose Verkehrsflüsse im Kieler Hafen – auch und gerade in der Hauptsaison! Rund um die Kieler Förde liegen an strategisch günstigen Punkten die Hafenteile des PORT OF KIEL. Verkehrsgünstig gelegen sind sie optimal ausgerichtet auf die Ansprüche der dort agierenden Reedereien, Passagiere und Speditionen.

Link: https://www.portofkiel.com/haefen-terminals.html

PORT OF KIEL Stevedoring übernimmt als Tochterunternehmen des PORT OF KIEL das Fest- und Losmachen sowie das Laden und Löschen der meisten RoPax-, RoRo und Containerschiffe im Kieler Hafen. Unsere Erfahrung sichert den fachgerechten Umgang mit Ihrer Ladung! Zu unseren Serviceleistungen zählen die Vor- und Nachbereitung von Maschinen wie zum Beispiel die Radmontage bei Mähdreschern, das Betanken von Fahrzeugen, eine professionelle Ladungssicherung, das Erstellung von Checkberichten sowie der Umschlag von Stückgütern und von Forstprodukten auf Lkw oder Reedereieinheiten. Mehrwertdienstleistungen wie Tallieren, Vermessen, Lagern von Gütern, Ladungskontrolle, Phytosanitärabfertigung, Zolldeklaration runden unser Leistungsspektrum ab – eben First-Class-Cargo-Handling! Auch hier gilt wie immer unser Fünf-Sterne-Anspruch. 

 

Email:  marketing@portofkiel.com

Webseite www.portofkiel.com

Kontakt Seehafen Dr. Timo Rosenberg

Schiffe Kiel

PORT OF KIEL ist perfekter Heimathafen für Reisen in die Ostsee oder zu den norwegischen Fjorden; mit vielen Zielhäfen in naher Reichweite, die auf einer Nordlandroute nicht fehlen dürfen. Ein absolutes Highlight ist die schöne einstündige Revierfahrt durch die Kieler Förde. Auftakt zu oder Abschluss von zahlreichen faszinierenden Reisen nach Skandinavien, Großbritannien, Osteuropa und Russland.

Erstklassige Servicequalität, verkehrstechnisch einfache Erreichbarkeit und Terminals in der Kieler Innenstadt – Genau hier liegen die Vorteile des Fähr- und Kreuzfahrthafens Kiel. Die Zufriedenheit der Passagiere ist dem Kieler Hafen eine Herzensangelegenheit! Ein Konzept, das ankommt. Das zeigen die mehr als 2,1 Millionen Fähr- und über 600.000 Kreuzfahrtpassagiere sowie zahlreiche Reedereien, die Kiel jedes Jahr als Basishafen auswählen an Liegeplätzen jeder Größenklasse.

Fakten zum Seehafen Kiel
Eigentümerstruktur Kommunaler Hafen
Betreiber SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG
Gesamtumschlag rund 7 Mio. t Güter
Haupttätigkeitsfelder RoRo/RoPax-Fährumschlag, Kreuzschifffahrt, Umschlag von Forstprodukten, Container-Wayport, Massengüter
Kailänge rund 6.000 m
Freilagerfläche Rund 70 ha
Hallenlagerfläche 7,1 ha
Wassertiefe bis 11,5 m
Hauptquell-/Hauptzielmärkte Norwegen, Schweden, Baltikum, Russland / Kontinentaleuropa
Schwerlastfähigkeit ja
Aufjacken von Installationsschiffen möglich ja
Hinterlandanbindung Trimodal
ISPS-zertifizierte Flächen Alle Flächen

 

Fakten zum Hafen Kiel https://www.portofkiel.com/haefen-terminals.html

Grundsätzlich: Filme stellen wir gerne zur Verfügung. Beispiele siehe: https://www.portofkiel.com/filmgalerie.html


AKTUELLES

06.04.20
Minister Buchholz dankt der Transport- und Logistikbranche
Die gesamte Logistikbranche mit all ihren Facetten ist eine systemkritische Infrastruktur, um die Versorgung von Menschen und Unternehmen zu gewährleisten und sicherzustellen.

13.02.20
Maritimes Frühstück des GvSH am 13.02.2020 in Berlin
Häfen in Schleswig-Holstein in 2019 erfolgreich mit höheren Ladungsmengen und gestiegener Anzahl abgefertigter Passagiere. Fokus der Häfen liegt auf Umweltthemen